E-A-T und YMYL. Was ist das ?

E-A-T

E steht für Expertise (Sachkompetenz): Wissen und Fähigkeiten des Content-Erstellers

A steht für Authoritativeness (fachliches Ansehen): Expertenstatus des Content-Erstellers

T steht für Trustworthiness (Vertrauenswürdigkeit): Transparenz und Verlässlichkeit des Inhaltes

Laut dem Unternehmen Google ist die EAT Regelung keinerlei Faktor für das zugeschriebene Ranking. Doch auch wenn kein direkter Einfluss besteht, so gibt es dennoch den Faktor, welcher darüber entscheidet, welche Qualität einer Seite zugesprochen wird. Demnach gehen Experten davon aus, dass die Ergebnisse einer E-T-A Analyse mit aller Wahrscheinlichkeit die qualitative Ausrichtung der Google-Suche beeinflussen.

Wichtig: E-A-T wird, bzw. sollte immer im Kontext bewertet werden. Humoristische Inhalte sind beispielsweise nicht mit seriösen Nachrichten-Inhalten vergleichbar.

Da das Google Unternehmen großen Wert darauf legt, hauptsächlich qualitativ hochwertige Suchergebnisse zu liefern, setzten sie auf diese Qualitäts-Bewertung. Dabei prüfen sie manche Inhalte mit besondere Genauigkeit. Diese fallen unter die Bezeichnung YMYL

YMYL

Die Abkürzung YMYL steht für „Your Money or Your Life“ ( Dein Geld oder Dein Leben).

Seiten, die in die YMYL Kategorie fallen:

  • Webseiten zu Gesundheit

  • Webseiten zu Finanzen

  • Online-Shops bzw. Verkaufs-Seiten

  • Seiten mit wichtigen Expertisen:

    • Recht

    • Sicherheit

    • Politik

    • Nachrichten

    • Erziehung

Dadurch, dass diese Seiten die Lebensqualität (Geld) oder das Wohlbefinden (Leben) beeinflussen können, wird bei ihnen besonders auf die Bewertung durch die E-A-T Regelung Wert gelegt.

Ihre E-A-T Checkliste:

Sachkompetenz

  • Ist genügend Fachwissen vorhanden?

  • Sind die Inhalte aktuell?

  • Stimmen Fakten und Quellen überein?

  • Hat die Website ein ordentliches Layout und passende Struktur?

Fachliches Ansehen

  • Brauchen Sie besondere Experten/-innen?

  • Haben Sie einen Autorenstatus?

  • Wer verlinkt auf Sie und Ihre Inhalte?

Vertrauenswürdigkeit

  • Sind Ihre Konten der sozialen Netzwerke aktuell?

  • Haben Ihre User die Möglichkeit mit Ihnen zu interagieren?

  • Sind alle Informationen Ihrer Seite leicht zugänglich?

  • Sind all Ihre Verlinkungen seriös und erreichbar?