SEO Begriffe

16 nützliche SEO Erklärungen

1. OnPage Optimierung

Optimierungsmaßnahmen, welche direkt auf der Website stattfinden, werden als OnPage Optimierungsmaßnahmen bezeichnet. Das beginnt bei den Inhalten der eigenen Webseiten und geht hin bis zur HTML-Struktur und der optimalen Verlinkung verschiedenster Webseiten.

2. OffPage Optimierung

OffPage Optimierung ist das Gegenstück zur OnPage Optimierung. Darunter zählen alle Maßnahmen, welche nicht auf der eigenen Website geschehen, wie beispielsweise das Linkbuilding. Zudem gehören mittlerweile auch Social Media Maßnahmen zur OffPage Optimierung.

3. Linkbuilding

Unter Linkbuilding (zu deutsch: Linkaufbau) versteht man zahlreiche Maßnahmen, welche das Ziel verfolgen, mehr Backlinks für die eigene Seite hinzu zu gewinnen.

4. Backlinks

Unter Backlinks versteht man Links, welche nicht auf der eigenen Website liegen, jedoch aber auf diese verweisen.

5. SERPs

= Search Engine Result Pages, also die Suchergebnisseite der Suchmaschine

6. Organische Suchergebnisse

Suchmaschinen liefern neben Ihren SERPs auch ungenaue bzw. unpassende oder nicht zutreffende Werbung. Diese können ebenfalls als Ergebnis Ihrer Suche betrachtet werden. Man unterscheidet dabei zwischen der bezahlten Werbung, also den Anzeigen und der nicht bezahlten Werbung, den organischen Suchergebnissen.

7. Duplicate Content

Aus SEO-Sicht ist der duplicate Content (doppelter Inhalt) nicht zu unterschätzen. Denn wenn mehrere Seiten über den gleichen Inhalt oder die gleichen Links verfügen, teilen sich diese Seiten die kumulierte Kraft der Links. Dadurch bekommen die einzelnen Seiten nicht die positiven Signale zugesprochen, welche ihnen durchaus zustehen würden oder welche sie haben könnten, wenn sie die einzige Seite mit dem Inhalt wären.

Noch umstrittener ist es, wenn der Inhalt einer Seite beispielsweise durch Diebstahl (Raubkopien) auf anderen Webseiten verwendet wird. Denn wird dies geschickt angestellt, so schaffen sie es, mit den „gestohlenen“ Inhalten eine bessere Suchmaschinenoptimierung zu erlangen, als die Seiten mit dem original Inhalt.

8. Keyword-Dichte

Die Keyword-Dichte beschreibt die Häufigkeit des Vorkommens des Keywords im Text. Ein Keyword ist der Suchbegriff, welcher dafür verantwortlich ist, dass Ihre Seite unter den SERPs vorkommt. Es ist darauf zu achten, dass die Keyword-Dichte weder zu hoch, noch zu niedrig ist, denn sie steht als starkes Signal für die Relevanz Ihrer Seite. Bei kürzeren Texten (>200 Wörter) spricht man von etwa 4-6% und bei längeren Texten (>800 Wörtern) von etwa 2-3%.

9. Meta-Tag

Sie stehen zwar im Quelltext der Website, sind jedoch für den Leser nicht direkt sichtbar. Sie geben Informationen über den Inhalt der Website wieder. Ursprünglich gab es den Titel-Tag und die Meta-Beschreibung.

10. Title-Tag

Der Benutzer kann den Title-Tag, oder auch genannt „der Titele“ nicht direkt sehen, jedoch ist er im Browser-Tag beinhaltet. Zudem stellt er die Überschrift in den SERPs dar und ist somit ein wichtiger Faktor für Ihr Website-Ranking. Dabei ist zu beachten, dass bei Google zu Beispiel Ihr Titel nicht länger als 55 Zeichen sein sollte, da der Text sonst automatisch gekürzt wird. Zudem sollte es passend zur Hauptüberschrift Ihrer Seite sein, da sonst falsche Signale an den User Ihrer Seite gesendet werden könnten.

11. Meta-Description

Idealerdwiese hat die Meta-Description, oder auch genannt Meta-Beschreibung, nicht mehr als 165 Zeichen und sagt auf den ersten Blick alles Wichte über den Inhalt ihrer Seite aus. Ebenso wie der Title-Tag, wird auch die Meta-Beschreibung in denSERPs angezeigt. Somit ist sie eine riesige Chance, den Kunden oder User sofort von sich und seiner Seite zu überzeugen.

12. Interne Linkstruktur

Ähnlich wie die vorher genannten Backlinks, helfen auch die internen Links den Internetauftritt Ihrer Seite zu verbessern und mehr Seiten-Taffic zu erlangen. Interne Links zeigen, welche Seiten von großer Bedeutung und Relevanz sind und bieten gleichzeitig den Lesern einen guten Mehrwert.

13. Penguin

Google Penguin-Update. Anhand dieses Updates wollte Google den Webspam in Suchergebnissen drastisch eindämmen.

14. Panda

Google Panda-Update. Durch dieses Update versuchte Google die inhaltliche Qualität von Webseiten besser beurteilen zu können, um den Benutzern möglichst qualitativ hochwertigen Content in den Suchergebnissen zu bieten.

15. Robots.txt

Mit dieser Datei kann der Webmaster steuern, welche Seite die Suchmaschine nicht crawlen soll. Sprich: Inhalte, welche sich zwar auf einer Seite befinden, aber nicht unter den SERPs angezeigt werden sollen, werden ausgeschlossen. Jedoch kann der Webmaster weiterhin auf den Dateinamen und auf die Existenz der xml-sitemap hinweisen.

16. Xml-sitemap

Eine xml-Sitemap hat einen rein Informativem Charakter und ist keinerlei direktiv. Ein Webseitenbetreiber erlangt dadurch die Möglichkeit, zusätzliche Elemente wie beispielsweise Bilder oder Videos mit in seinen content einzubauen. Zusätzlich erlangen die Suchmaschinen durch diese Inhalte mehr Informationen über die Seite und Stufen sie ggf. besser ein.

Weitere Informationen zur SEO finden Sie hier: