Nachhaltigkeit und Internet. Passt das zusammen?

Online heißt nicht gleich emissionslos. Alleine das Internet produziert mittlerweile mehr Emissionen als der globale Flugverkehr. Fragen Sie sich warum? Das liegt daran, dass unsere Datenmengen mit der Zeit immer mehr wachsen. Heist, die Server auf denen alles gehostet wird, müssen stark gekühlt werden, was wiederum viel Strom benötigt.

Eine Studie von Greenpeace aus dem Jahr 2017 zeigt, dass sich Unternehmen wie Google, Facebook, YouTube und Apple darum bemühten, stets mit erneuerbarer Energie und sparsamen Technologien zu arbeiten. Weit abgeschlagen dagegen Unternehmen wie Pinterest und Netflix.

Damit Sie mal einen Einblick bekommen, was wie viel Schadstoffe ausstößt, folgt hier eine kleine Übersicht:

1 E-Mail

1 Google-Suchanfrage

1 Stunde Netflix schauen

1 Jahr täglich auf Social media posten

1 Jahr regelmäßig Laptop nutzen

Vergleich: 1x Flug MUC – FFM

= 0,001 kg CO2e

= 0,01 kg Co2e

= 0,4 kg Co2e

= 1kg CO2e

= 25 kg CO2e

= 47,5kg CO2

Diese Zahlen beziehen sich lediglich auf die Nutzung. Benötigter Strom etc. nicht mit eingerechnet.

Nachhaltigkeit und Internet

Doch wie kann ich auf meine Nachhaltigkeit beim Surfen achten ?

–> Low Impact Webseiten unterstützen

–> erst nachdenken, dann googeln

–> Telefonieren statt Videoanruf

–> die Streamingzeit reduzieren

–> die Cloud entrümpeln

–>Netflix kompensieren

Nachhaltigkeit und Internet